Karl Unterkircher

Der Extrembergsteiger Karl Unterkircher wurde am 27. August 1970 in Wolkenstein Gröden geboren.

Mit 15 Jahren entdeckte er seine Leidenschaft für das Klettern, war in der Militärzeit als Kletterausbilder tätig und absolvierte 1997 die Bergführerprüfung. Er wird auch Präsident der Bergrettung Grödens, bekannt als Aiut Alpin Dolomites.

Seinen ersten großen Erfolg feierte er im Jahre 2004 als er den Mount Everest und den K2 ohne künstlichen Sauerstoff in nur zwei Monaten bestieg. Dafür wurde er 2008 in das Guinnes-Buch der Rekorde aufgenommen. In den darauffolgenden Jahren folgte die Erstbesteigung des Mount Genyen in China mit Walter Nones, Gerald Moroder und Simon Kehrer,  der Südwand des Jasemba in Nepal mit Hans Kammerlander, und die Erstbesteigung der Nordwand des Gasherbrum II mit Daniele Bernasconi und Michele Compagnoni.
Am 15. Juli 2008 verunglückte der damals 38-jährige Karl Unterkircher beim Aufstieg über die Rakhiot-Eiswand am Nanga Parbat (Pakistan) tödlich.

Award 2016
27.07.2016 Wolkenstein Gröden / Italien

Die Award Verleihung entstand aus dem Wunsch seitens seiner Familie, Freunde und Kollegen um den verunglückten Bergsteiger weiterhin zu ehren. Diese findet jedes zweite Jahre statt und richtet sich, im Sinne von Karl Unterkircher, an europäische Alpinisten, die herausragende Leistungen im Bergsteigen oder bei Expeditionen im alpinen Stil erbracht haben.
Die Veranstaltung ist aufgebaut im Sinne eines Ehrenpreises, also ein „Fair Play“, und ist demnach nicht als Wettbewerb anzusehen.

Kandidaten

Die Klettergilde Catores und die Grödner Bergführervereinigung nominieren im Jahr 2016 die folgende 3 Alpinisten/Gruppen:


Link Sar West (6938 m Karakorum)
Erstbegehung im August 2015 von Jon Griffith (FR) und Andy Houseman (GB) entlang einer neuen Route, die sie „Fever Pitch“ genannt haben


Trollveggen (Troll Wall in Norwegen ist die höchste Steilwand Europas), zwei Polnischen Bergsteiger
Marek Raganowicz (PL) und Marcin Tomaszewski (PL) eröffnen am 09.02.2015 die Nordwand der Katharsisroute


Civetta in den Dolomiten - „Studentenführe“
Im August 2015 erfolgreich abgeschlossen. Nach einem ersten Vorstoß am 8. September 2014, an dem auch Marta Mozzati teilnahm, gelang es den jungen und hart kletternden Studenten Giorgio Travaglia, Alex Walpoth, Martin Dejori und Titus Prinoth (IT) am 3. und 4. August 2015 den Durchstieg einer bedeutenden Erstbegehung an der Civetta-Nordwestwand.

Prämierung

Die nominierten Alpinisten haben am Mi. 27.07.2016 um 21.00 Uhr im Kulturhaus „Oswald von Wolkenstein“ in Wolkenstein (Gröden) persönlich ihre Bergsteiger Erfolge anhand von Dias oder Film vorgetragen.
Die Ehrenpreise bestanden aus einer Geldsumme von Euro 2000,00 bzw. 1500,00 und einer Plakette aus Dolomitgestein.

Jurymitglieder:
Leviti Aldo (Italien, Alpinist)  Präsident der Jury 2016 ,
Simon, Kehrer (Italien, Alpinist) ,
David Demetz (Italien, Alpinist),
Carlo Caccia  (Italien, Bergjournalist),
Thomas Huber (Deutschland, Alpinist Huberbuam ) - In Verbindung über Skype ,

Ehrengast: Kurt Diemberger (einziger Alpinist, der zwei Achttausender erstbestiegen hat)

Arbeitsgruppe:
Silke Perathoner (+39 339 7 160 765); Peter Unterkircher (+39 348 7 791 997); Herbert Mussner (+39 335 8 097 735); Ellis Kasslatter (+39 338 7 599 257)

Bergführer Vereinigung Gröden
Bergführer Catores
Marketing Gröden

Eintritt: freiwillige Spende
Info: +39 0471 777900





Photos by Diego Moroder